#GEDANKENBLITZ | Fehler und Hindernisse beim Namen zu nennen ist die Voraussetzung

Photo by Monstera on Pexels.com

Fehler und Hindernisse erkennen, bevor sie entstehen und auch beim Namen zu nennen bedeutet nicht, dass jemand negative Stimmung macht. Ganz im Gegenteil, wer sich beständig auf die Suche nach möglichen Hindernissen begibt und die Verantwortung übernimmt, indem er/sie sich bemüht, erst gar nicht erst groß werden zu lassen, hat erkannt, dass es darum geht zu agieren, statt zu reagieren. Deswegen ist es auch wichtig, die Dinge beim Namen zu nennen. Nur wenn wir sie erkennen, beim Namennennen, können wir den Wurzeln nachforschen und können sie beseitigen, bevor sie überhaupt zum echten Problem werden können.

Wer beständig nach Hindernissen forscht, um sie zu beseitigen, bevor sie entstehen können, der hat die Hoffnung Dinge zu ändern. Solche Menschen sind nicht negativ. Sie denken in die Zukunft.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..