#GEDANKENBLITZ: Kopplung zwischen Entscheidung und Folgen der Entscheidung fördert die Effektivität und Effizienz der Entscheidung

Ich denke (mal) wieder über dem Thema Eigenverantwortung nach. Dazu gehört für mich auch die Übernahme der Verantwortung für Entscheidungen und die Frage nach der Qualität der Entscheidungen. Dabei ging mir folgende „Hypothese“ durch den Kopf:

Um effektiv und effiziente Entscheidungen im Sinne von Verantwortungsübernahme für das Entscheidungsergebnis zu erhalten, braucht es eine nachvollziehbare Kopplung zwischen der Entscheidung und den Konsequenzen der Entscheidungen für die Entscheidungsträger. Sprich „Betroffenheit“ im Sinne von Spürbarkeit der Entscheidungsfolgen.

Wer nicht ausreichend von einer Entscheidung und ihren Konsequenzen betroffen ist, wird sich mit geringer Wahrscheinlichkeit die Mühe machen, im Vorfeld die Folgen seiner Entscheidungen zu bedenken. Der entsprechende Entscheiderkreis wird auch – im Falle einer Fehlentscheidung – weniger Interesse entwickeln, diese Entscheidung zu revidieren, da die Folgen der Fehlentscheidung für diese Gruppe kaum spürbare Relevanz aufweisen. Idealerweise sind die Entscheider daher selbst von der Entscheidung und den Konsequenzen betroffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.